thoughts

366 Seiten zu füllen

Ein neues Jahr. 366 Tage. 366 Seiten zu füllen. Erinnerungen zu machen.   Ich liege im Bett. Die andere Seite ist kalt. Aber ich war nicht allein. Der Duft von Rührei und warmen Brötchen schleicht sich ins Zimmer. Licht strahlt durch die Ritze des vorgezogenen Vorhangs. Ich ziehe die Bettdecke zurück und tapse vorsichtig mit …

Lost in the right direction…

…Ich sitze hier, umgeben von Menschen die das gleiche Ziel haben… es gibt einen Grund, warum wir alle hier sitzen. Wir lernen. Hören zu. Schreiben mit. Fragen nach. Beantworten… uns werden Sachen erzählt, von Management und BWL, über den Menschen und Tourismusformen. Leitet eine Sportgruppe, wenn ihr wissen wollt, ob Management was für euch ist… …

I’ve never felt more lost…

Ich bin zurück und doch so weit weg. In einer Realität, die mir nicht fremder vorkommen könnte. Man sagt, auf Reisen lerne man eine Sprache, die die zurückgebliebenen nicht verstünden. Ich suchte nach Antworten. Nach einem Wegweiser. Nach einem Zeichen, dass ich endlich wissen kann, was ich will. Nach einer Bestätigung. Doch der Durst danach …

We keep on walking…

…der Sommer scheint fast vorbei, wir bewegen uns weiter, gehen in eine Richtung. Moving forward.. Die Uhr tickt leise weiter vor sich hin, und jede Minute voller negativer Stimmung sind 60 Sekunden verschwendet, die voller Glück hätten sein können.. Wir halten meist nicht an, bewegen uns an Menschen vorbei, manche begleiten uns auf unserem Trip, …

Über Ungewissheit und warten…

… und irgendwie über den Wunsch zu wissen – was die Realität ist… … vielleicht auch ein wenig über Sehnsucht… Manchmal kommt man in Situiationen, in denen man weder weiß wo vorne noch wo hinten ist, rechts oder links. Das Welt dreht sich weiter und weiter, der Stillstand wurde nicht erreicht. Der Äußere aufjedenfall nicht… …